Ta strona wykorzystuje mechanizm ciasteczek (cookies) do poprawnego działania. Więcej informacji na stronie Polityka Prywatności. Zamknij.

Logowanie

LEHAR, Esther Rethy, Max Schonherr, Grosses Wiener Rundfunkorchester

Zigeunerliebe

Bonus: Esther Réthy singt Lehár 08 "Hör' ich Cymbalklänge" Zigeunerliebe, Lied und Csárdás Ilona 09 "Heut' noch werd' ich Ehefrau ... Unbekannt, deshalb nicht minder interessant" Der Graf von Luxemburg, Lied der Angèle 1. Akt 10 "Lieber Freund, man greift nicht nach den Sternen" - Der Graf von Luxemburg, Duett Angèle - René 2. Akt 11 "Ich kann es nicht fassen, nicht glauben ... Liebe, du Himmel auf Erden" - Paganini, Lied Anna Elisa 2. Akt 12 "Wir sind hier oben abgeschnitten von aller Welt ... Hell wie die Sonne" - Schön ist die Welt, Duett Georg - Elisabeth 2. Akt 13 "Ich bin verliebt" - Schön ist die Welt, Walzerlied Elisabeth 3. Akt 14 "Einer wird kommen" - Der Zarewitsch, Lied Sonja 1. Akt 15 "Kosende Wellen ... Warum hat jeder Frühling, ach, nur einen Mai" - Der Zarewitsch, Duett Zarewitsch - Sonja 3. Akt 16 "Ich weiß es selber nicht ... Meine Lippen, sie küssen so heiß" - Giuditta, Lied Giuditta 4. Bild 17 "Wien, du bist das Herz der Welt" - Wienerlied
  • Max Schonherr - conductor
  • Esther Rethy - soprano
  • Grosses Wiener Rundfunkorchester - orchestra
  • LEHAR
Add to Basket

39.00 PLN

2 CD:


Handlung Zorikas Verlobung mit dem charmanten, aber grundsoliden Jonel steht unmittelbar bevor. Doch eigentlich hat es ihr dessen Halbbruder, der feurige und flatterhafte Zigeunergeiger Jószi viel eher angetan, mit dem sie am liebsten auf und davon gehen würde. Ratlos, wie sie sich entscheiden soll, entsinnt sich Zorika des alten Volksglaubens, dass ein Mädchen, das in der Verlobungsnacht Wasser aus dem Fluss Czerna trinkt, die Zukunft voraussehen kann. Sie trinkt von dem Wasser, wird vom Nixengesang in den Schlaf gesungen und erlebt im Traum den Verlauf ihrer möglichen Verbindung mit Jószi. Wieder aufgewacht, ist sie froh, nur geträumt zu haben. Sie erkennt ihre wahren Gefühle und weiß, wohin sie gehört: zu Jonel. Romantische Operette in 2 Akten und einem Nachspiel • Emmerich Arleth: Peter Dragotin, Bojar • Esther Réthy:Zorika, seine Tochter • Magda Steiner: Jolàn, Dragotins Nichte • Rudolf Christ: Jonel Bolescu, ein junger Bojar • Liesl Andergast: Ilona von Köröshàza, Gutsbesitzerin • Otto Fassler: Kajetàn Dimitreanu, Sohn des Bürgermeisters • Franz Borsos: Józsi, ein Spielmann • Poldi Wilczek Julcsa, Amme Zorikas • Edi Brosch-Shorp: Moschu, Dragotins Kammerdiener • Erich Dörner Mihàly, Wirt • Emmerich Vukovic Laczi, ein Bauernjunge • Franz Emmerich Miklós, ein Bauernjunge